Die 15 bedeutendsten Philosophen der griechischen Antike

Die 15 bedeutendsten Philosophen der griechischen Antike 1

Dies sind die wohl wichtigsten Philosophen der griechischen Antike, geordnet nach ihrem Einfluss und ihren Beiträgen zur Philosophie.

Ihre Namen sind uns geläufig, denn diesen Denkern haben wir die Basis zu verdanken, auf der die westliche Zivilisation sich erhebt. Sie haben sozusagen den Boden bereitet für das, was wir heute sind.

Bildungssprache Buch Cover Lerne die Bildungssprache! Das praktische Handbuch schlauer Wörter unterstützt dich mit über 1.600 durchdachten Einträgen. Besser verstehen und klüger schreiben. Verständliche Erläuterungen und lebensnahe Beispiele erleichtern das Einprägen. Als PDF, ePUB & Print. Jetzt ansehen

  1. Aristoteles: Schüler Platons, gründete seine eigene Schule, das Lykeion. Bekannt für seine Arbeiten in vielen Bereichen, einschließlich Logik, Metaphysik, Ethik und Naturwissenschaften.
  2. Demokrit: Einer der ersten Atomisten, bekannt für seine Theorie, dass das Universum aus unteilbaren Einheiten (Atomen) besteht.
  3. Epikur: Gründer der Epikureischen Schule, betonte die Bedeutung der Freude als Hauptziel im Leben.
  4. Heraklit: Bekannt für seine Lehre, dass alles im Fluss ist und für seine rätselhaften Aussprüche.
  5. Parmenides: Philosoph der Vorsokratik, geschätzt für seine Lehre, dass das Sein unveränderlich ist und Veränderung eine Illusion ist.
  6. Platon: Schüler von Sokrates und Lehrer von Aristoteles, gründete die Akademie in Athen. Bekannt für seine Dialoge und seine Ideenlehre.
  7. Pythagoras: Aufgrund seines Beitrag zur Mathematik und seine mystisch-religiösen Lehren.
  8. Sokrates: Oft als der Vater der westlichen Philosophie angesehen, bekannt für seine Methode der dialektischen Diskussion.
  9. Thales von Milet: Einer der Sieben Weisen (siehe unten), gilt als einer der ersten, der versuchte, natürliche Phänomene ohne Bezug auf Mythologie zu erklären.
  10. Zenon von Elea: Berühmt für seine Paradoxien, insbesondere die, die Bewegung in Frage stellen.
  11. Anaxagoras: Bekannt für seine Theorie, dass der Geist (Nous) das Universum ordnet und leitet.
  12. Anaximander: Einer der ersten, der ein Modell des Universums entwickelte, das nicht auf mythologischen Grundlagen beruht.
  13. Diogenes von Sinope: Ein zentraler Vertreter der kynischen Philosophie, bekannt für seinen extremen Asketismus und seine Verachtung für konventionelle Werte. Diogenes von Sinope ist tatsächlich der Philosoph, der für sein Leben in einem Fass bekannt ist. Diogenes war ein zentraler Vertreter der kynischen Philosophie im antiken Griechenland. Diogenes war bekannt für seine scharfe Zunge und seine Neigung, die sozialen Normen und Konventionen herauszufordern. Seine Aktionen und Aussprüche waren oft provokativ und zielten darauf ab, die Heuchelei und Oberflächlichkeit der gesellschaftlichen Werte aufzudecken.
  14. Empedokles: Geschätzt für seine Theorie, dass alles im Universum aus vier Wurzeln oder Elementen besteht: Erde, Wasser, Luft und Feuer.
  15. Gorgias: Ein Sophist, bekannt für seine Fähigkeiten in der Rhetorik und für seinen radikalen Skeptizismus.
  16. Protagoras: Ein weiterer Sophist, bekannt für seinen Relativismus und seine Aussage “Der Mensch ist das Maß aller Dinge.”

Sophisten waren Lehrer und Philosophen im antiken Griechenland, die ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. tätig waren. Sie boten gegen Bezahlung Bildung und Wissen an und lehrten ihre Schüler in Rhetorik, Philosophie, Ethik und Politik. Ihre Lehren zielten darauf ab, die Schüler in die Lage zu versetzen, in öffentlichen Debatten erfolgreich zu sein und in der damaligen demokratischen Gesellschaft Athens eine führende Rolle zu übernehmen. Die Sophisten hinterfragten traditionelle Werte und Normen und betonten die subjektive Wahrnehmung der Wirklichkeit, was sie bei einigen Zeitgenossen umstritten machte.

Diese Philosophen legten den Grundstein für viele der westlichen philosophischen Traditionen und haben bis heute einen tiefgreifenden Einfluss, wie alle Lernenden nur zu gut wissen.

Oben: Diogenes in seinem Fass. Apropos … Die Idee, dass Diogenes in einem Fass gelebt haben könnte, stammt wahrscheinlich aus späterer Zeit. Es ist möglich, dass das “Fass” (griechisch: πίθος, pithos) eher ein großes Keramikgefäß war, ähnlich den großen Lagergefäßen, die in der griechischen Antike verwendet wurden. Diese Gefäße waren groß genug, um eine Person aufzunehmen, und könnten als Behausung (eine Art antikes Tiny House) für jemanden wie Diogenes interpretiert werden, der für seine asketische Lebensweise und seine Kritik an materiellem Überfluss bekannt war.

Die Sieben Weisen

Waren eine Gruppe von Philosophen, Staatsmännern und Gesetzgebern aus dem antiken Griechenland, die für ihre Weisheit berühmt waren. Neben Thales von Milet, den du bereits kennst, umfasste diese Gruppe:

  1. Bias von Priene: Bekannt für seine Maxime “Die meisten Menschen sind schlecht.”
  2. Chilon von Sparta: Spartas Eunomia (gute Ordnung) wird ihm zugeschrieben; bekannt für die Aussage “Kenne dich selbst.”
  3. Kleobulos von Lindos: Bekannt für den Ausspruch “Das Maß ist das Beste.”
  4. Pittakos von Mytilene: Als Herrscher von Mytilene bekannt für seine Mäßigung und Weisheit.
  5. Solon von Athen: Einer der ersten Gesetzgeber Athens, bekannt für seine Bemühungen, die sozialen und politischen Strukturen Athens zu reformieren.
  6. Periander von Korinth: Einer der tyrannischen Herrscher von Korinth, bekannt für seinen Reichtum und seine Macht.

Diese Weisen sind für ihre moralischen Sprüche und ihre Beiträge zur Entwicklung der griechischen Politik und Ethik bekannt. Ihre Lehren und Maximen wurden in der antiken Welt hoch geschätzt und hatten einen lang anhaltenden Einfluss. Siehe auch: Wer tat was in der griechischen Mythologie? Eine Übersicht in 245 Verben

Werkstattbericht

Das Abbildungen generierte die KI DALL-E via Bing, was darin abgebildet ist, existiert in der realen Welt nicht. Die verwendeten Fonts sind Anton (Google) und Alegreya Sans (Google).