Bildungssprachliche Begrifffe durch einfache deutsche Wörter ersetzen

Bildungssprachliche Begrifffe durch einfache deutsche Wörter ersetzen

Die Bildungssprache ist nicht einfach zu beherrschen. Sie zeichnet sich durch spezifische, fachspezifische oder formalere Ausdrücke aus, die in der Standardsprache weniger gebräuchlich sind.

Es gibt allerdings einige bildungssprachliche Wörter, die problemlos durch allgemeinere Begriffe ersetzt werden können. Zu nennenswerten Verlusten in Sachen Präzision muss das nicht führen. Es hängt aber von der jeweiligen Anwendung ab. Möglicherweise sind Publikum oder Zielgruppe sogar dankbar dafür.

Bildungssprache Buch Cover Lerne die Bildungssprache! Das praktische Handbuch schlauer Wörter unterstützt dich mit über 1.600 durchdachten Einträgen. Besser verstehen und klüger schreiben. Verständliche Erläuterungen und lebensnahe Beispiele erleichtern das Einprägen. Als PDF, ePUB oder Print. Jetzt ansehen

Hier sind einige Beispiele, in denen eine solche Substitution gut möglich ist.

  1. antizipieren
    Ersatz: erwarten, vorhersehen
  2. konstatieren
    Ersatz: feststellen
  3. dito
    Ersatz: ebenso, gleichfalls
  4. affirmieren
    Ersatz: bestätigen, zustimmen
  5. utilisieren
    Ersatz: nutzen, verwenden
  6. substantiell
    Ersatz: wesentlich, bedeutend
  7. rezipieren
    Ersatz: empfangen, aufnehmen
  8. obsolet
    Ersatz: veraltet, überholt
  9. adäquat
    Ersatz: angemessen, passend
  10. evaluieren
    Ersatz: bewerten, beurteilen
  11. manifestieren
    Ersatz: zeigen, offenbaren
  12. perzipieren
    Ersatz: wahrnehmen, bemerken
  13. provozieren
    Ersatz: herausfordern, reizen
  14. intendieren
    Ersatz: beabsichtigen, planen
  15. koinzidieren
    Ersatz: übereinstimmen, zusammenfallen
  16. implizieren
    Ersatz: andeuten, einschließen
  17. deklarieren
    Ersatz: erklären, ankündigen
  18. korrelieren
    Ersatz: zusammenhängen, entsprechen
  19. konvergieren
    Ersatz: zusammenlaufen, sich annähern
  20. divergieren
    Ersatz: abweichen, auseinandergehen
  21. konsolidieren
    Ersatz: verstärken, sichern
  22. elaborieren
    Ersatz: ausarbeiten, entwickeln
  23. konzipieren
    Ersatz: entwerfen, planen
  24. postulieren
    Ersatz: fordern, behaupten
  25. präferieren
    Ersatz: bevorzugen, vorziehen
  26. revidieren
    Ersatz: überarbeiten, ändern
  27. substituieren
    Ersatz: ersetzen, austauschen
  28. verifizieren
    Ersatz: überprüfen, bestätigen
  29. akkumulieren
    Ersatz: ansammeln, häufen
  30. applizieren
    Ersatz: anwenden, auftragen

Diese deutschen Ersetzungen erlauben eine zugänglichere Kommunikation. Die Bedeutung des Ausdrucks wird nicht wesentlich verändert. Wie immer gilt es, den Kontext zu berücksichtigen. In manchen fachlichen oder formellen Situationen sind die spezifischeren bildungssprachlichen Ausdrücke dann doch oft die angemessenere Wahl. Lies weiter mit: Fremdwörter für Fortgeschrittene: 57 Begriffe, die fordern und fördern

Werkstattbericht

Die Abbildung generierte die KI DALL-E via Bing, was darin abgebildet ist, existiert in der realen Welt nicht. Die verwendeten Fonts im Beitragsbild sind Anton (Google) und Alegreya Sans (Google).

Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Der Autor

Sven Lennartz AvatarSven Edmund Lennartz ist Fachautor, Schriftsteller und Gründer verschiedener Online-Unternehmen, wie Dr. Web (Webdesign), Conterest (Bloggen), Sternenvogelreisen (Sprache) und Smashing Magazine (Webdesign & Entwicklung). Homepage

Schreibe einen Kommentar