Unijargon … 67 Begriffe erklärt

Unijargon ... 67 Begriffe erklärt

Es gibt so etwas wie einen Universitätsjargon, eine spezielle Art von Sprache, die oft im akademischen Umfeld verwendet wird. Diese Sprache ist geprägt von Fachbegriffen, speziellen Ausdrücken und manchmal auch von einem komplexen und formalen Stil. Hier sind einige Beispiele für Wörter, die häufig im Zusammenhang mit der Uni vorkommen. Diese Begriffe solltest du als Student kennen.

Diese Wörter sind Teil des universitären Sprachgebrauchs und können außerhalb dieses Kontextes unverständlich sein. Sie sind spezifisch für das akademische Umfeld und spiegeln dessen Struktur und Kultur wider. Siehe auch:

Bildungssprache Buch Cover Lerne die Bildungssprache! Das praktische Handbuch schlauer Wörter unterstützt dich mit über 1.600 durchdachten Einträgen. Besser verstehen und klüger schreiben. Verständliche Erläuterungen und lebensnahe Beispiele erleichtern das Einprägen. Als PDF, ePUB & Print. Jetzt ansehen

Sie werden in spezifischen Kontexten wie bei akademischen Zeremonien, in der Lehre oder in der Forschung verwendet. Darüber hinaus spiegeln die traditionelle und internationale Natur der akademischen Welt wider.

  1. Curriculum: Der offizielle Lehrplan oder Kursinhalt.
  2. Dekan: Leiter einer Fakultät an der Universität.
  3. Dissertation: Eine umfangreiche wissenschaftliche Arbeit, die für den Doktorgrad erforderlich ist.
  4. Exmatrikulation: Der offizielle Prozess des Ausscheidens aus der Universität.
  5. Habilitationsarbeit: Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung der Lehrbefähigung an Universitäten.
  6. Interdisziplinär: Arbeit oder Forschung, die mehrere Fachgebiete umfasst.
  7. Kolloquium: Eine Diskussionsveranstaltung, oft mit wissenschaftlichem Fokus.
  8. Lehrstuhl: Ein von einem Professor geleitetes Fachgebiet an der Universität.
  9. Postdoc: Eine Forschungsposition nach der Promotion.
  10. Promotion: Der Prozess des Erlangens eines Doktortitels.
  11. Seminar: Eine Lehrveranstaltung, in der ein Thema in kleiner Gruppe diskutiert wird.
  12. Syllabus: Eine detaillierte Übersicht über einen Kurs oder ein Seminar.
  13. Tutorial: Eine Lehrveranstaltung, oft geleitet von einem Tutor, zur Vertiefung des Stoffes.
  14. Auditorium: Der Hörsaal oder Vorlesungsraum an der Universität.
  15. Bologna-Prozess: Eine Reihe von Abkommen zwischen europäischen Ländern zur Reform des Hochschulwesens.
  16. Credit Points: Leistungspunkte, die für das Absolvieren von Kursen vergeben werden. Siehe hier
  17. Deklaration: Offizielle Erklärung oder Anmeldung, oft im Zusammenhang mit Studienleistungen.
  18. Erasmus: Ein europäisches Austauschprogramm für Studierende.
  19. Forschungsseminar: Ein Seminar, das sich auf die Vorstellung und Diskussion von Forschungsarbeiten konzentriert.
  20. Gastvortrag: Ein Vortrag, der von einem externen Experten an der Universität gehalten wird.
  21. Hochschulreform: Veränderungen und Verbesserungen im Hochschulsystem.
  22. Immatrikulation: Die offizielle Einschreibung an einer Universität.
  23. Juniorprofessur: Eine frühe akademische Position im Hochschulbereich.
  24. Kommission: Eine Gruppe von Universitätsangehörigen, die für bestimmte Aufgaben oder Entscheidungen zuständig ist.
  25. Leistungsnachweis: Dokumentation über erbrachte Studienleistungen.
  26. Mentoring: Betreuungs- und Unterstützungssystem für Studierende.
  27. Plagiat: Die unrechtmäßige Verwendung fremder Arbeiten ohne Quellenangabe.
  28. Prüfungsordnung: Die Regelungen, die für Prüfungen an einer Universität gelten.
  29. Rektor: Der Leiter oder Präsident einer Universität.
  30. Semester: Der akademische Zeitraum, in dem Kurse angeboten werden.
  31. Tutorium: Eine Unterstützungsveranstaltung für Studierende, oft von älteren Studierenden geleitet.
  32. Anrechnungspunkte: Die Punkte, die für bestimmte Studienleistungen vergeben werden und zum Studienabschluss beitragen.
  33. Blockseminar: Ein Seminar, das an aufeinanderfolgenden Tagen oder in kompakten Einheiten stattfindet.
  34. Dozent: Ein Lehrender an der Universität, der nicht unbedingt den Professorentitel trägt.
  35. Fakultät: Die organisatorische Einheit einer Universität, die ein bestimmtes Fachgebiet repräsentiert.
  36. Forschungsförderung: Finanzielle Unterstützung für wissenschaftliche Forschungsprojekte.
  37. Hochschulpolitik: Aktivitäten und Entscheidungen, die die Leitung und Verwaltung von Universitäten betreffen.
  38. Kerncurriculum: Der festgelegte Kern eines Studienfachs, der von allen Studierenden absolviert werden muss.
  39. Lernplattform: Eine Online-Plattform, die für Lehr- und Lernzwecke an Universitäten genutzt wird.
  40. Modul: Ein thematisch abgeschlossener Lehr- und Lernblock im Studium.
  41. Praxissemester: Ein Semester, das speziell für praktische Erfahrungen im Studiengang vorgesehen ist.
  42. Promotionskommission: Eine Gruppe von Professoren, die über die Zulassung und Bewertung von Dissertationen entscheidet.
  43. Rigorosum: Eine mündliche Prüfung, die im Rahmen einiger Promotionen abgelegt wird.
  44. Stipendium: Eine finanzielle Unterstützung für Studierende oder Forschende.
  45. Studiengebühren: Die Gebühren, die Studierende für ihr Studium an einer Universität entrichten müssen.
  46. Summer School: Ein kurzfristiges Studienprogramm, das oft in den Sommermonaten angeboten wird. Siehe hier
  47. Vorlesungsverzeichnis: Eine Übersicht über alle Kurse, die in einem Semester angeboten werden.
  48. Alma Mater: Die Universität, an der jemand studiert hat.
  49. Bakkalaureus: Der erste akademische Grad, auch als Bachelor bekannt.
  50. Cum laude: Eine Auszeichnung, die für überdurchschnittliche akademische Leistungen verliehen wird.
  51. Dekanat: Die Verwaltungseinheit einer Fakultät.
  52. Emeritus: Ein Professor im Ruhestand, der noch in der akademischen Gemeinschaft aktiv ist.
  53. Ex cathedra: Ein Vortrag oder eine Lehrmeinung, die von einer anerkannten Autorität präsentiert wird.
  54. Habilitation: Die höchste akademische Qualifikation nach der Promotion.
  55. Inauguralvorlesung: Die erste Vorlesung eines neu ernannten Professors.
  56. Kolloquium: Eine Diskussionsrunde oder ein wissenschaftliches Seminar.
  57. Lektor: Ein Hochschuldozent, speziell für Sprachunterricht.
  58. Magister: Ein akademischer Grad, ähnlich dem Master.
  59. Nebenfach: Ein Studienfach, das zusätzlich zum Hauptfach studiert wird.
  60. Ordinarius: Ein Lehrstuhlinhaber an einer Universität.
  61. Promovend: Eine Person, die an einer Dissertation arbeitet.
  62. Repetitorium: Ein Kurs zur Wiederholung und Vertiefung des Stoffes, oft vor Prüfungen.
  63. Sabbatical: Ein Forschungs- oder Studienurlaub für Hochschullehrer.
  64. Sub auspiciis Praesidentis: Eine besondere Auszeichnung für hervorragende Promotionsleistungen.
  65. Summa cum laude: Die höchste Auszeichnung für akademische Leistungen.
  66. Tutor: Ein Student oder wissenschaftlicher Mitarbeiter, der Lehraufgaben übernimmt.
  67. Venia legendi: Die Lehrberechtigung, die durch die Habilitation erworben wird.

Werkstattbericht

Das Beitragsbild generierte die KI DALL-E, was darin abgebildet ist, existiert in der realen Welt nicht. Die verwendeten Fonts sind Anton (Google) und Alegreya Sans (Google).